Entdeckte Schätze

Im ersten Bauabschnitt legten wir die Burgruine bis zum Mauerzahn (Reste des Palas) frei. Unter anderem wurde eine Stiege mit Granitstufen – der Aufgang zum Turm – gefunden. Außerdem konnte im westlichen Anbau des Turmes ein behauener Gesimsstein eines offenen Kamins gehoben werden. Dies stellte man durch Russspuren auf der schräg abgeflachten Rückseite fest. Auch eine Mauerschließe aus flach geschmiedetem Stahl wurde geborgen.

Wegen der händischen Freilegung wurde eine große Menge an Keramikbruchstücken sichergestellt. Darunter befanden sich viele Fragmente von Ofenkacheln, Gefäßen, Schüsseln, Bodenfliesen und Wandfliesen. Durch mühevolle Kleinarbeit gelang es, einige Funde zusammenzufügen.

– Hans Reiter

Es folgt eine Auswahl der schönsten und interessantesten Fundstücke.

Renaissance-Medailla-Ofenkachel

Bild 1 von 20

2. Hälfte 16. Jh. Eckkachel, 40 x 40 cm - 40 x 20 cm Fundort: südlich anschließender Raum des Kellers