Burg aus Blech

Das Burg 3d-Modell wurde mit zusammengeschweißten Blechplatten in die Realität umgesetzt.

Das Meisterwerk am Ehrenpodest.

Ein gelungenes Geschenk zum 60. Geburtstag von unserem Burgruinen-Veteran Hans Reiter: Ein maßstabgetreues Modell der Windhaager Burg, wie sie in ihrer glanzvollsten Zeit aussah. Viele Stunden waren für die Planung und die anschließende Anfertigung notwendig. Besonders die Aufgabe, die 2D- bzw. 3D-Zeichnungen in reales Blech umzuwandeln, stellte das HABAU-Schlosserei-Team um Alexander Hörzenberger, Walter Grafeneder und Daniel Steiner vor große Herausforderungen.

Nach der Beschaffung des notwendigen Materials wurde der ca. 60 kg schwere Burg-Nachbau in mühevoller Arbeit zusammengebaut. Für die Bodenplatte wurde 6 mm dickes Blech verwendet, für die Wände und das Dach kamen dünnere 2- bzw. 3-mm-Bleche zum Einsatz. Zusammengeschweißt wurde mittels MAG-Verfahren. Für den Einbau der Fenster setzte die Mannschaft auf 8-mm-Quadratstahl, diese wurden im WIG-Verfahren verschweißt.

Das Endergebnis kann sich in jedem Fall sehen lassen und der Beschenkte war von der gelungenen Überraschung sichtlich beeindruckt. Die Miniatur-Burg bekommt nun einen besonderen Ehrenplatz, wo sie von allen Seiten betrachtet werden kann.

– Florian Reiter, 15.07.2017

Das Wappen des Joachim Enzmilner

Diesen Beitrag widmen wir dem Wappen des Grafen Enzmilner, aus welchem unter anderem das heutige Wappen der Gemeinde Windhaag bei Perg hervorgegangen ist.

Abbildung des Wappens aus dem Buch "Topographia Windhagiana"

Wappen des Joachim Enzmilner

Abbild des Freskos in der Gruft der Altenburger Filialkirche

Wappen der Prager

Das Wappen durchlebte einige Veränderungen während der Schaffenszeit des Grafen Enzmilner. So wurde das Herzschild in der Mitte des Wappens erst im Jahre 1640 von Kaiser Ferdinand III. genehmigt.Dieses zeigt das Wappentier der Prager: eine Meerkatze mit einer Kette als Halsband, welche vor Enzmilner im Besitz der Windhaager Ländereien war. Ein sehr gut erhaltenes Fresko dieses Wappens ist in der Familiengruft der Prager zu sehen, welche sich unterhalb der Filialkirche in Altenburg befindet.

 

Die äußeren vier Felder zeigen die Wappentiere Enzmilners bzw. seiner Frau Maria Kirchstetter. Der Greif mit dem halben Mühlstein geht vermutlich aus dem ursprünglichen Namen Ennsmüllner hervor, welcher auch noch vom Vater des Grafen getragen wurde. Das Einhorn samt Rose stammt aus dem Familienwappen von Maria Kirchstetter.

Die unteren zwei Felder sind außerdem in manchen Ausführungen des Wappens von einem „Zwickel“ getrennt. Innerhalb dieses Zwickels befindet sich eine Taube auf einem Lorbeerästchen.

Zu guter Letzt sind die drei Turnierhelme am oberen Ende des Wappens erwähnenswert. Aus ihnen steigen wiederum ein Greif mit einem Mühlrad und ein Steinbock empor.

Wie bereits zu Beginn erwähnt, entstand aus Enzmilners Wappen das heutige der Gemeinde Windhaag. Hier ist jedoch nur noch der Greif mit dem Mühlrad zu sehen. Auch die charakteristischen Farben der Gemeinde – blau und gelb – gehen auf das alte Wappen zurück.

Farbige Version des WappensAktuelles Wappen der Gemeinde Windhaag

 

 


Leben, Wirken und Stipendienstifung des Joachim Grafen von und zu Windhag; Dr. Hans Ritter von Hitzinger; 1882

Topographia Windhagiana Aucta; Joachim Enzmilner; 1673

Die Bibliothek des Joachim Enzmilner, Graf von Windhag; Toifl Marie-Christine; 2013

Schloss Windhaag und die Topographia Windhagiana; Rainer Valenta; 2007

High high above the … Burg

Die Burgruine aus einer anderen Perspektive sehen – eine Drohne macht’s möglich. Wem die aktuellen Temperaturen zu niedrig sind oder sich nicht selbst in luftige Höhen begeben möchte, kann nun virtuell die stolze Windhaager Burg von allen Seiten betrachten. Unser Rundflug zeigt das historische Wahrzeichen nicht nur aus neuen Blickwinkeln, sondern auch in idyllisch verschneiter Umgebung. Vielleicht wird dadurch bei dem einen oder anderen ja doch das Interesse geweckt, die Burgruine einmal bei winterlichen Bedingungen zu besichtigen.

– Florian Reiter, 21.01.2017

Burgruine Windhaag auf Mamilade.at

Frontansicht der BurgruineMamilade.at ist eine beliebte Möglichkeit seine Ausflüge in Österreich, Deutschland und der Schweiz zu planen. Die Plattform bietet zum Beispiel die Möglichkeit Ausflugziele in der Nähe unserer Burg zu finden.

Außerdem könnt ihr die Burg auch bewerten, dies würde uns natürlich besonders freuen!

http://www.mamilade.at/ooe/perg/ausflugstipps/natur-abenteuer/burgruine-windhaag

Rund um die Burg

Buch_Front_Back

Historische Spuren suche zwischen Schlössern und Burgruinen

„Der Heimatgeschichte auf der Spur – dieses Motto steht in der Gemeinde Windhaag bei Perg im Mittelpunkt. Der vorliegende Band ist dabei nur der erste einer Reihe von Publikationen, die die turbulente und einzigartige Vergangenheit der Gemeinde darstellen. Die Beschäftigung mit den historischen Wurzeln wird damit zu einem fortlaufenden Prozess, in dem imer neue und spannende Aspekte aufgegriffen und erarbeitet werden. Denn bei einer Heimatgeschichte kann es keinen Endpunkt geben, sie wird ständig neu geschrieben. Gerade die Gemeinde Windhaag stellt dies immer wieder mit ihren innovativen Ideen und dem großen Engagement ihrer Einwohnerinnen und Einwohner unter Beweis“


Vorwort des Buches Rund um die Burg aus der Reihe Edition Windhaager Spuren, geschrieben von Dr. Josef Pühringer.